Parkettboden verlegen in der Küche möglich - Vor- und Nachteile

Parkettboden verlegen in der Küche möglich - Vor- und Nachteile

26 Juni 2019
 Kategorien: Bodenbelag, Blog


Eine Frage, die sich viele oft stellen, ist, ob Holzböden in Küchen und Bädern eine gute Idee sind oder nicht. Viele Leute argumentieren, dass Fliesen, Gummi, Marmor oder Schiefer die effektivsten Bodenbeläge für Küchen sind, aber viele andere streben nach dem warmen und natürlichen Aussehen, das nur Holz bietet.

Da Holz ein Naturprodukt ist, dehnt es sich aus und zieht sich zusammen, wenn Feuchtigkeit und Temperatur steigen und fallen. Während dies in kleinen Mengen kein Problem darstellt, kann es in Küchen, in denen Hitze und Dampf an der Tagesordnung stehen, zum Problem werden. Genau aus diesem Grund wird der Einbau von Massivholzböden in Küchen nicht empfohlen. Es gibt jedoch keinen Grund, warum Parkettböden in der Küche nicht besonders gut ankommen. Holzfußböden dehnen sich und ziehen sich nicht in gleichem Maße zusammen wie Massivholzböden, was bedeutet, dass sie so gut wie alles aushalten. Wenn die Temperaturen steigen und Dampf die Atmosphäre zu füllen beginnt, wird sich der Boden ausdehnen, jedoch nur geringfügig, und sich wieder zusammenziehen, sobald die Temperaturen wieder normal sind.

Trotzdem ist es in einer Küchenumgebung wichtig, dass der Holzfußboden gut geschützt ist. Verschüttetes oder verspritztes Fett oder Säure wird am besten sofort abgewischt. Wenn sie auf der Oberfläche des Bodens sitzen bleiben, können sie Flecken verursachen, die das Aussehen des Parketts beeinträchtigen. Wasser ist ein weiteres Problem in Küchen, das man berücksichtigen muss, wenn man Parkettboden verlegen möchte. Wie zu erwarten ist, ist überschüssiges Wasser auf einer Holzoberfläche keine gute Idee. Aus diesem Grund sollte man auch sicherstellen, dass die Leitungen in gutem Zustand sind. Eine großartige Eigenschaft von Parkettböden in Küchen ist, dass man sie rund um die Rohrleitungen planen kann, um unauffällige, leicht zugängliche Inspektionspunkte zu schaffen.

Wenn es darum geht, das Parkett in der Küche zu reinigen, sollte tägliches Wischen, trocken oder feucht ausreichend sein. Regelmäßiges Nachfüllen von Rillen in der Oberfläche mit Öl oder Lack sorgt zudem dafür, dass das Holz langfristig geschützt bleibt.

Möchte man in der Küche Parkettboden verlegen, oder z.B. von Cerner GesmbH verlegen lassen, funktionieren entweder das Klicksystem, die Schwimm- oder die Klebemethode. Wenn eine Fußbodenheizung besteht, ist die Verklebung oder schwimmende Verlegung wahrscheinlich am besten, je nachdem, welche Art von Fußbodenheizung man verwendet. Wenn man sich für die Nagelmethode entscheidet, ist beim Durchstechen auf die Installationsrohre Acht zu geben. Zudem ist die Verwendung von Massiv- oder Mehrschichtparkett ratsam. Es gibt beide Sorten in unterschiedlichen Stärken. Entstehen dann über die Jahre Abnutzungsspuren, kann der Boden einfach abgeschliffen und dadurch renoviert werden. Auf diese Weise profitiert man von einer langen Lebensdauer beim Parkett.

über mich
Fußbodenbeläge - Elementar für angenehmes Wohnempfinden

Meist nehmen wir ihn gar nicht richtig wahr. Wir treten ihn den ganzen Tag mit Füßen. Ihn dauerhaft sauber zu halten, ist eher eine leidige Mühe. Und dennoch sorgt gerade der richtige Fußbodenbelag für ein gutes Gefühl, sowohl in deinen eigenen vier Wänden als auch im beruflichen Bereich. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten: Laminat, Kork, Parkett, Teppich, Fliesen und vieles mehr für jeden Geschmack. Diese Vielfalt fasziniert mich schon lange und deshalb geht es in diesem Blog um alles, was irgendwie mit Bodenbelägen zu tun hat. Ich stelle die unterschiedlichen Bodenbeläge vor, gebe Tipps für die korrekte Verlegung und stelle auch immer mal wieder aktuelle Angebote vor. Informiere dich hier über den besten Bodenbelag für dein Zuhause!

Suche
Archiv